13_05_11_einsatzfahrzeug_01In diesem EH-Kurs erlernt der Teilnehmer sämtliche Maßnahmen zur wirkungsvollen Erstversorgung hilfsbedürftiger Menschen sowie die (rechtlichen) Hintergründe und Zusammenhänge.

 

Ein Erste Hilfe-Kurs ist in Deutschland Pflicht für (Auswahl):

  • einen Übungsleiterschein und der Jugendleitercard “JuLeiCa”
  • alle Führerscheine (bspw.: Auto, Motorrad, LKW, Bus)
  • zum betrieblichen Ersthelfer
  • für zahlreiche Sportarten wie bspw. Tauchen oder Rettungsschwimmen (bronze, silber und gold) sowie auch
  • für die Zulassung zum medizinischen Physikum und
  • teilw. auch zur Anmeldung einer Bachelorarbeit

 

Inhalt ‐ PRAXIS:

  • Helmabnahme
  • Notruf
  • Reanimation
  • stabile Seitenlage
  • Wundversorgung

 

Inhalt ‐ THEORIE (Auswahl):

  • Atemnot
  • Bewusstlosigkeit
  • Ertrinken
  • Helmabnahme
  • HLW
  • Herzinfarkt
  • Hitzeschäden
  • Kälteschäden
  • Knochenbrüche,
  • Gelenkverletzungen
  • Krämpfe
  • lebenswichtige Funktionen
  • Notfallsituationen,
  • Notruf
  • Rettungskette
  • Recht (strafrechtliche und zivilrechtliche Aspekte)
  • Schlaganfall
  • Schock
  • stabile Seitenlage
  • Stromunfall
  • Verätzungen
  • Verbrennungen
  • Verletzungen
  • Verkehrsunfall
  • Wundversorgung
  • und einiges mehr …

 

Ausbilder:

  • Oliver Michaelis (Jurist, Erste Hilfe‐Ausbilder, Direktor Lebensrettung)
  • Werena Wollseifer (Erste Hilfe‐Ausbilder, PDL)